Berichte

Berichte

welttag buch
Am Freitag, den 03. Mai 2019, besuchten wir, die Klasse 5a mit unserem Klassenlehrer Herr Lauber, in der Deutschstunde die Buchhandlung Schmitt in Jestetten. Anlass dafür war der „Welttag des Buches“, der jedes Jahr am 23. April gefeiert wird. Zuerst durften wir uns in der Buchhandlung umschauen und waren erstaunt über die große Anzahl an Büchern. Danach erzählte uns Frau Lexer von der Buchhandlung etwas über Bücher und das Geschäft und sie beantwortete alle unsere Fragen, z.B. warum es so viel anderes außer Büchern zu kaufen gibt.
Nachdem wir erneut Zeit hatten uns umzuschauen, bekam jeder bei der Verabschiedung noch ein Buch geschenkt, das extra für den „Welttag des Buches“ geschrieben wurde.
Zur Erinnerung machten wir noch ein Abschlussfoto. Herzlichen Dank an die Buchhandlung Schmitt für diesen interessanten Einblick und das tolle Buch!
 
Bericht: Kilian Weißenberger (5a)

geowindow001

 geowindow002

 

Am Freitag, den 08.02.2019, war Herr Mathias Faller bei uns in der Schule und stellte den 5. Klassen nacheinander seine Erfindung, das GeoWindow (das Geografie-Fenster) vor. Herr Faller ist Wissenschaftler und seine Erfindung gibt uns einen Einblick in das Erdinnere.
Zuerst bat Herr Faller uns, die Klasse 5a, die Augen zuzumachen und er machte Geräusche und wir mussten sie beschreiben. Nach der Auflösung der Geräusche („Nichts“, „Regen“ und ein „Wasserhahn“) mussten wir ein Bild malen, wie wir denken wo das Wasser hin geht, nachdem der Regen den Boden berührt. Nachdem wir die Bilder gemalt hatten, ging Herr Faller mit uns ins Nebenzimmer, wo sein GeoWindow schon aufgebaut war, und wir besprachen unsere Bilder.
Nach der Pause erklärte und zeigte uns Herr Faller mithilfe seiner Erfindung, wie das Regenwasser in den Boden und durch verschiedene Gesteinsschichten bis zum Grundwasser läuft. Dies dauert sehr lange. Außerdem wissen wir nun, dass unser Wasser sehr kostbar ist und wir es so gut wie möglich aufsparen müssen und nicht verschwenden dürfen.
Am Ende der zwei Schulstunden konnten wir uns den Wasserkreislauf viel besser vorstellen und wir bedankten uns bei Herrn Faller, dass er uns das GeoWindow gezeigt hat.
Es war sehr cool und über einen weiteren Besuch würden wir uns freuen!
 
Bericht: Matthias Güntert (5a)
 
Weitere Bilder des GeoWindow finden Sie in unserer Fotogalerie.
Wir, die Klasse 5a, saßen am 11. Februar 2019 schon alle ganz ungeduldig an unseren Plätzen und warteten gespannt auf Frau Jehle, die dann rein kam und uns berichtete. Anfangs fragte sie, ob wir ein Handy hätten. Alle in unserer Klasse streckten, bis auf einen Jungen. Auf die Frage, warum wir alle Handys hätten, sagten wir „aus Sicherheitsgründen“. Natürlich haben auch die meisten Kinder aus unserer Klasse „whatsapp“, „Instagram“, „Snapchat“, „facebook“ und Ähnliches.
Frau Jehle erklärte uns Vieles über Kettenbriefe (es gibt Sprachnachrichten, gute und böse Kettenbriefe) und dass wir vor allem die schlechten nicht weiterleiten sollen.
Sie erklärte uns Vieles über soziale Netzwerke und unsere Privatsphäre dort. Außerdem, dass es viele Fake-Accounts (falsche Profile) gibt, vor denen wir uns in Acht nehmen müssen.
Zum Schluss erklärte uns Frau Jehle noch, dass ein sicheres Passwort aus etwa 12 Zeichen besteht und sowohl aus Groß- und Kleinbuchstaben wie auch Sonderzeichen und Zahlen bestehen sollte.
Alle in der Klasse waren sehr aufmerksam und stellten viele Fragen, die Frau Jehle alle beantwortete. Es waren drei sehr spannende Schulstunden – vielen Dank Frau Jehle!
 
Bericht: Ilona Uljanov (5a)
zweifel001
Im Rahmen der Berufsorientierung besuchten die Klassen 8b und 8c am Donnerstag den 31.01.2019 den beliebtesten Chipshersteller der Schweiz.
Nach der Begrüßung und einer interessanten Unternehmenspräsentation fand die Unterweisung für die Betriebsbesichtigung statt. In einem Lebensmittelbetrieb gelten strenge Hygienevorschriften. Jeglicher Schmuck und Uhren mussten abgelegt werden. Zudem ist das Tragen eines Haarnetzes und eines Hygienemantels Pflicht.
Während des Betriebsrundgangs konnten wir den Weg der Kartoffel bis zum Versand der Chipstüten verfolgen. Bei voller Betriebsgeschwindigkeit wird eine Kartoffel in nur 20 Minuten zu versandfertigen Chips verarbeitet. Als erstes werden die Kartoffeln gewaschen und geschält. Danach werden die Kartoffeln in einer Schneidtrommel in gleichgroße, exakt 1,2mm dicke Scheiben geschnitten. Anschließend wird frittiert. In einer 12 Meter langen Fritteuse werden die Kartoffelscheiben zu knusprigen Chips. zweifel002
zweifel003 Im nächsten Schritt werden die Chips je nach Geschmacksrichtung gewürzt. Es gibt inzwischen ca. 10 verschiedene Gewürzrichtungen. Am beliebtesten sind Paprikachips. Sind die Chips gewürzt, werden sie mit Hilfe einer Waage abgewogen und in Tüten verpackt. Der letzte Arbeitsschritt der Produktion ist die Verpackung einzelner Chipstüten in größere Kartons, die dann auf Europaletten gestapelt versandfertig sind.
Nach dem Rundgang durch die Produktionshallen durften wir uns von der Qualität und dem Geschmack der „Zweifel-Chips“ überzeugen. Nach dem Probieren der unterschiedlichen Geschmacksrichtungen hat jeder von uns seinen Favorit gefunden.
Insgesamt war es ein sehr interessanter und spannender Vormittag bei Zweifel.
zweifel004
zweifel005 Bericht: Herr Schäfer
 skiausfahrt001
Bei traumhaft schönem Wetter und besten Schneeverhältnissen konnten sich am vergangenen Donnerstag 46 Ski- und Snowboardfahrer der Realschule Jestetten auf der Piste vergnügen. Zusammen mit den Lehrkräften Nicole Rossa, Philipp Bürgel sowie dem Vater Michael Lampert waren sie mit dem Busunternehmer Andreas Griesser nach Grüsch-Danusa in die Schweiz gefahren.
Dort konnten die Jugendlichen bei besten Sichtverhältnissen die perfekt präparierten Pisten genießen.
Mit einer traumhaften Sicht auf die umliegenden Berge, viel Sonne und noch mehr Spaß, wurde diese Skiausfahrt, gesponsert vom Förderverein der Realschule, zu einem tollen Erlebnis, das noch lange nachklingen wird.
 
Bericht: Herr Haußmann
 
Weitere Bilder des Verkehrssicherheitstages finden Sie in unserer Fotogalerie.

 

thumb schulsaniforum
Am Donnerstag, den 22. November 2018 sind wir, die Schulsanitäter Jannik Hosp, Chantal Esterle und Morena Grieshaber mit Herrn Bauer zum Schulsanitäter-Forum nach Freiburg gefahren. Nachdem wir in der Katholischen Akademie angekommen waren, wurden wir zusammen mit vielen anderen Schulsanitätern und deren Leitern von den Veranstaltern des Jugendrotkreuzes begrüßt.
Nach der Begrüßung trennten sich unsere Wege, denn wir wurden in verschiedene Workshops aufgeteilt. Es gab unterschiedliche Themen, wie z.B. Erste Hilfe, Unfalldarstellung, Wasseraufbereitung. Hier wurde uns gezeigt wie man Trinkwasser aufbereitet, Platz- und Schnittwunden schminkt und am besten Verletzte mobilisiert und noch Vieles mehr. Ein Workshop hat ungefähr eine Schulstunde gedauert.
Um 13 Uhr haben wir uns wieder beim Mittagessen getroffen und zusammen gegessen. Nach dem Essen gab es noch zwei weitere Runden, somit hatte jeder insgesamt fünf Workshops. Nach der gemeinsamen Verabschiedung, sind wir um ca.
16:00 Uhr mit dem Auto zurück nach Jestetten gefahren. Es war ein toller Ausflug und die Workshops haben viel Spaß gemacht. Wir hatten sehr interessante Gespräche mit Schulsanitätern anderer Schulen.
 
Bericht: Morena Grieshaber (8b)
verkehrssicherheitstag001 verkehrssicherheitstag002
Am 29. November fand der jährliche Verkehrssicherheitstag an der Realschule Jestetten statt. Vertreter von Polizei, DRK und der Fahrschule Zehnle gestalteten einen abwechslungs- und lehrreichen Vormittag.
Die Schüler wurden an verschiedenen Stationen informiert über lebensrettende Sofortmaßnahmen, das Verhalten bei Unfällen und die Wichtigkeit der Helmpflicht. Darüber hinaus fanden dazu auch praktische Übungen statt.
Besonders beeindruckend für die Schüler und Schülerinnen war die Erkenntnis des „Toten Winkels“ in einem LKW aus der Sicht eines LKW-Fahrers. Die Achtklässler hatten einen informativen und sehr interessanten Tag.
 
Bericht: Frau Pankratz
 
Zahlreiche Bilder des Verkehrssicherheitstages finden Sie in unserer Fotogalerie.
ausbildungsbotschafter001 ausbildungsbotschafter002
Wie jedes Jahr führen die Neuntklässler der Realschule Jestetten im Laufe des Schuljahres Berufspraktika durch und werden so auf die Berufswelt vorbereitet.
In diesem Jahr, am 28. November 2018, herrschte allerdings eine verkehrte Welt, denn unsere Schüler gingen nicht in ein Berufspraktikum außer Haus, sondern Ausbildungsbetriebe schickten Ausbildungsbotschafter in unsere Schule.
Die Ausbildungsbotschafter repräsentierten verschiedene Berufe, wie z.B. Automobilkaufleute, Industriekauffrau und Verfahrensmechanikerin, Finanzwirtinnen und Kaufmann im Einzelhandel. Sie berichteten über ihre Bewerbungen, ihre innerbetriebliche und schulische Ausbildung, ihre Betriebe sowie auch über Weiterbildungen.
Von der Sozialstation Klettgau war Jeanette Ziegler anwesend, die über die Sozialstation und die Ausbildungsberufe, die angeboten werden, informierte. Die Neuntklässler konnten sehr viele Informationen mitnehmen.
 
Bericht: Frau Pankratz
 weihnachtspaeckchenaktion
"Das Schönste am Heiligen Abend ist die Freude anderer. Das beste Geschenk für sich ist es, andere glücklich zu machen."
Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Realschule haben sich, diesem Gedanken folgend, selbst beschenkt, indem sie andere Menschen glücklich gemacht haben. Denn die Schüler und deren Eltern sind dem Aufruf der SMV gefolgt, sich der Weihnachtspäckchen-Aktion des Dorfladens Altenburg anzuschließen. Und so konnten viele, viele Päckchen auf den Weg gebracht werden. Wir sagen DANKE !!!
Im Bild die beiden Schülersprecherinnen Lea Färber und Nora Büche, die diese Aktion tatkräftig unterstützt haben und sich über die vielen Päckchen ihrer Mitschüler/innen freuen, die an Frau Gisela Gassenhofer und das Team vom Dorfladen Altenburg übergeben werden konnten.
 
Bericht: Herr Haußmann
forum theater wien001 forum theater wien002
Am Freitag, 30.November 2018 war erneut das Forum-Theater Wien zu Gast in der Realschule. 140 Schüler der Klassen 9 und 10 sahen den Nachkriegsklassiker von Wolfgang Borchert "Draußen vor der Tür" und waren tief betroffen von den dargestellten Erlebnissen und Traumata des Kriegsheimkehrers Beckmann.
Anschaulich und bedrückend real wurde vermittelt, wie aktuell dieses Stück aus dem Jahre 1947 auch heute noch ist. Nach der rund siebzigminütigen Aufführung, welche den Schülern eindrücklich zeigte, was der Krieg aus den Menschen macht und dass ein jeder Krieg deshalb mit allen Mitteln verhindert werden muss, wurden die 4 Schauspieler mit großem Applaus verabschiedet.
 
Bericht: Herr Haußmann
 
Zahlreiche Bilder der Aufführung finden Sie in unserer Fotogalerie.

Nächste Termine

08.06.2019 - 23.06.2019
Pfingstferien
24.06.2019
Abgabe der FÜK Ordner 10er
26.06.2019
Bundesjugendspiele Leichtathletik
27.06.2019 - 28.06.2019
BORS-Präsentationen
29.06.2019
Schulfest 60 Jahre RS Jestetten

Schulhomepage AWARD

Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!

thumb naturpark

Vertretungsplan online

thumb vertretungsplan-icon

Speiseplan Mittagstisch

thumb speiseplan-icon

Besucher

Heute 6

Gestern 44

Monat 1548

Insgesamt 876045

Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg

boris

AUBI plus

aubi

thumb schule ohne rassismus