Schulgeschichte

Die Realschule Jestetten besteht seit Ostern 1959. Sie wurde zunächst als Mittelschulzug der damaligen Volksschule errichtet. Im Kreis Waldshut ist sie so zusammen mit der Realschule Tiengen die älteste ihrer Art.

Im März 1958 beschloss der Gemeinderat die Errichtung dieses Mittelschulzuges zu beantragen, um die Nachteile der weiten Wege zu weiterführenden Schulen zu mildern. Unterstützung erhielt die Gemeinde durch den Landkreis und den damaligen Ministerpräsidenten Gebhard Müller.

22 Schüler, aus Jestetten 12, aus Altenburg 6, aus Lottstetten 1, aus Nack 2 und aus Dettighofen 1 bestanden die Aufnahmeprüfung für die erste Klasse. 1960 kamen 14 Schüler in die 5. Klasse, beide Jahrgänge wurden gemeinsam unterrichtet.

Pflichtfremdsprache war auf Antrag der Eltern Französisch, dann trat 1961 Englisch an die erste Stelle. Die Schülerzahl nahm rasch zu, 1966 besuchten bereits 144 Schülerinnen und Schüler, verteilt auf 5 Klassen, die Realschule, wie die Mittelschule jetzt hieß. Die erste Abschlussprüfung konnte 1965 abgenommen werden, wobei alle 12 Schülerinnen und Schüler auf ein sehr gutes Gesamtergebnis kamen.

1969 beschloss der Gemeinderat mit großer Mehrheit den Realschulneubau am heutigen Standort. Im Mai 1972 bezog die Realschule ihr neues Domizil mit 10 Klassenzimmern und den nötigen Fachräumen. 1975 kam die Sporthalle auf demselben Gelände hinzu.

1977/78 erreichte die Schule mit 389 Mädchen und Jungen ihre bis dahin größte Schülerzahl. Immer mehr Schüler aus Klettgau fanden den Weg in die Jestetter Realschule, so dass unsere Schule nicht nur den 'Pillenknick ' der 80iger Jahre schadlos überstand, sondern auch Anfang der 90iger Jahre Überlegungen angestellt wurden, das bestehende Schulgebäude zu renovieren und zu erweitern.

1997, am 2. Dezember, wurde im Beisein aller Lehrer und Schüler von Bürgermeister Alfons Brohammer, Architekt Jürgen Osswald, Bauamtsleiter Max Henes und dem neuen Realschulrektor Horst Weible der Grundstein für einen größeren Anbau an das bestehende Realschulgebäude gelegt. Dabei wurden eine Urkunde, ein Poster mit der Unterschrift aller Schüler und eine Reihe weiterer Dokumente unter dem Haupteingang einbetoniert.

Am 18./19. Juni 1999 wurde die erweiterte und renovierte Realschule mit einem großen Schulfest eingeweiht, so dass wir heute stolz sind auf eine Schule mit ... 17 modernen Klassenzimmern, ... zwei neuen Werkräumen mit Werkhof, ... einem neuen, in seiner Grösse variablen Musiksaal, ... renovierten Fachräumen der Bereiche Biologie, Chemie/Physik und 'Mensch und Umwelt', ... einem, multimedialen Ansprüchen genügenden, neu eingerichteten Computerraum, ... einem vergrößerten Lehrerzimmer und einem erweiterten Verwaltungsbereich. Zusätzlich kann in den ehemaligen Werkräumen ein Sprachraum, ein multimedialer Arbeitsraum für Schüler sowie ein Mehrzweckraum eingerichtet werden. Und ... last but not least ... wurde der überwiegende Teil unseres Pausenhofgeländes gartenbauarchitektonisch völlig neu gestaltet.

Wir denken, dass damit seitens der Gemeinde Jestetten für die heranwachsende Generation unserer Raumschaft günstige schulische Bedingungen geschaffen wurden.

Nächste Termine

21.12.2017
Weihnachtsfeier
22.12.2017 - 07.01.2018
Weihnachtsferien
16.01.2018
Neujahrskonzert Bläserklassen
22.01.2018 - 26.01.2018
BORS-Praktikum-9er
22.01.2018
Ende Schwimmen Rheinau/CH 5er

Schulhomepage AWARD

Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!

Vertretungsplan online

thumb vertretungsplan-icon

Speiseplan Mittagstisch

thumb speiseplan-icon

Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg

boris

AUBI plus

aubi

Galerie

Besucher: Heute 5 Gestern 104 Monat 1202 Insgesamt 826493